Mystery Rummy: Fall 2 – Edgar Allan Poe

In der Mystery Rummy Serie werden klassische Kriminalfälle mit den Kartenspielmechanismen des Rommé kombiniert. Der zweite Fall der Serie beschäftigt sich mit dem von einem Orang Utan durchgeführten Doppelmord, der seinerzeit von Edgar Allan Poe verfasst wurde.

Das Grundprinzip von Mystery Rummy: Fall 2 – Edgar Allan Poe gleicht dem klassischen Rommé: Wahlweise vom verdeckten Nachzieh- oder vom offenen Ablagestapel eine Karte nehmen, eventuell Karten aus- oder anlegen und schließlich noch eine abwerfen. Da in allen Farben nie mehr als fünf Karten vorhanden sind ist sichergestellt, dass stets nur ein Spieler Karten einer einzelnen, Hinweise zum Mordfall zeigenden Spielfarbe vor sich auslegen kann. Die meisten Farben sind zudem paarweise miteinander verknüpft und ergänzen sich somit thematisch. Wem es gelingt, beide zueinander gehörigen Farben auszulegen, sammelt am Ende damit Sonderpunkte.

Und auch der Täter selbst ist im Spiel, der Orang Utan. Jedes Mal wenn ein Hinweis gemeldet wird (also drei oder mehr Karten ausgelegt werden), darf die oberste Karte des Nachzieh- oder Ablagestapels unter den Affen gelegt werden. Gelingt es einem Spieler alle seine Handkarten loszuwerden bevor der Nachziehstapel das erste Mal aufgebraucht ist, gilt der Affe als gefangen. Seine gesammelten Karten werden soweit möglich dann noch ausgelegt. Gelingt dies erst im zweiten Durchlauf, konnte der Affe flüchten und sammelt keine Karten mehr.

Pluspunkte gibt es entsprechend den Werten der ausliegenden Karten, Handkarten sorgen für Punktabzug. Karten die zu ausliegenden Meldungen gehören, dürfen zuvor aber noch abgeworfen werden. Es werden so viele Partien Mystery Rummy: Fall 2 – Edgar Allan Poe gespielt, bis ein Spieler 100 Punkte in Summe sammeln konnte.

Neben den 49 Hinweiskarten sind auch ein Dutzend besonderer Ereignisse im Spiel, von denen pro Zug nur höchstens eins ausgespielt werden darf. Mit „Dupins Hilfe“ können zusätzliche Karten gezogen, gesucht beziehungsweise in einer Viererpartie mit dem Partner ausgetauscht werden. „Brillante Folgerungen“ bringen viele Extrapunkte, dürfen aber erst ausgelegt werden wenn beide dazugehörigen Hinweisfarben bereits „gemeldet“ wurden.

Add Comment